Erfahrungen & Bewertungen zu WBV Finanzservice-GmbH Die Sterbegeld-Versicherung - WBV Finanzservice-GmbH

Die Sterbegeld-Versicherung

By 10. Oktober 2022Blog

Garantiert zahlt am Ende nur Eine – Die Sterbegeld-Versicherung

Was bringt einem die Sterbegeld-Versicherung?

Ziel ist es, schon zu Lebzeiten die eigenen Wünsche und Vorstellungen für die eigene Beerdigung festzulegen, ohne die Hinterbliebenen finanziell zu belasten.

Dabei entscheidend: Eine schnelle Auszahlung für die bezugsberechtigten Hinterbliebenen, damit diese sich auf die Organisation der Beerdigung konzentrieren können.

Wieso nicht einfach mit einem Spar- oder Geldanlageprodukt vorsorgen?

Wie bei jeder Versicherung gilt auch hier das Kredo: “Unverhofft kommt oft”. Im Optimalfall beginnen Sie einen Sparplan mit beispielsweise 25 Jahren und zahlen monatlich oder per Einmalzahlung Geld in einen Fonds und lassen diesen mit 5% p.a. bis zum Tod im hohen Alter laufen. Im Todesfall entnehmen die Hinterbliebenen einfach das Geld und bezahlen die Kosten für die Beerdigung. Was ist aber, wenn nach 5 Jahren ein tödlicher Autounfall aus dem Nichts kommt und auf dem Fond-Konto nur 2.000.- Euro angespart wurden, jedoch 10.000.- Euro für die Beerdigung benötigt werden? Und was, wenn der Fonds nicht die erhofften 5% Ertrag gebracht hat, sondern nach kurzer Laufzeit gerade im Minus steht?

Hier kommt die Sterbegeld-Versicherung ins Spiel!

Diese zahlt die zum Vertragsbeginn festlegte Summe im Todesfall aus, selbst wenn der geplante Betrag noch nicht angespart wurde.

1,25% Festzins zzgl. Überschüsse

Eine andere Variante ist das Beiseitelegen eines festen Betrages auf dem Tagesgeld-Konto, mit dem im Todesfall die Kosten für die Beerdigung gedeckt werden sollen. Das Geld ist damit in den Augen vieler „schnell und sicher“ erreichbar für den Fall der Fälle.

Das Problem: Ein Tagesgeld-Konto bietet aktuell maximal 0,5% Zinsen p.a. auf das eingezahlte Geld und liegt somit praktisch nutzlos auf dem Konto. Viel schlimmer jedoch, wenn die Summen größer werden, gibt es immer ein anderes Projekt, für das man das Geld gut gebrauchen kann.

Bei der HDH wird auf den Sparanteil ein garantierter Zinssatz von 1,25% p.a. gewährt, dazu kommen die Zins- und Risikoüberschüsse. Bei Auszahlung wird also nicht nur die Versicherungssumme ausgezahlt, sondern auch die erwirtschafteten Überschüsse der letzten Jahrzehnte.
Wie sich ein solcher Vertragswert entwickeln kann, können Sie über den Onlinerechner unter diesem Beitrag schnell berechnen.

Garantiert verfügbar

Egal ob zu Lebzeiten oder nach dem Tod, es gilt bei Sterbegeld-Versicherungen die bis zu 8.000.- Euro abdecken ein Pfändungsschutz. Dieser sorgt dafür, dass egal welches Szenario eintritt, Geld für die Beerdigung vorhanden ist.

Aber selbst abseits von Pfändungen kann das Vermögen nach dem Tod verwehrt werden. Wenn der oder die Verstorbene kein Testament verfasst haben oder Streitigkeiten zwischen den bezugsberechtigten Hinterbliebenen entstehen, werden Vermögenswerte unter Umständen einbehalten, bis die Verteilung rechtlich geregelt ist. Bis dahin müssen die Kosten für die Beerdigung selbst getragen werden. Auch in diesem Fall würde die Sterbegeld-Versicherung direkt zahlen und die Kosten begleichen, sodass niemand in Vorleistung gehen muss.

Falls Sie Interesse haben, können Sie unter folgendem Link ganz einfach und schnell Ihren individuellen Versicherungsbeitrag ermitteln. Wählen sie frei zwischen Einmalzahlung oder variablen Laufzeiten mit monatlichen Beiträgen.

Berechnen Sie Ihren individuellen Tarif >>> Hier klicken